Aktuell

Als Partner der Industrie und einer der führenden Innovatoren der Branche entwickeln wir uns und unsere Produkte kontinuierlich weiter oder setzen neue Ideen in die Tat um. Was gibt es Neues bei uns? Welche Produkte haben wir entwickelt? Welche Technologien setzen wir ein? Welche Patente haben wir jüngst zur Anmeldung gebracht? Und welche attraktiven Stellen bieten wir derzeit?

In unserem Bereich „Aktuelles“ finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen – denn als Partner der internationalen Fahrzeugindustrie haben wir immer interessante News für Sie – es lohnt sich also, diesen Bereich im Blick zu behalten.

Arrow bottom

Seit über 80 Jahren ist Cleff die Marke für individuelle Fahrzeugfenster und -türen.
Angefangen von der Erfassung aller Kundenwünsche und des geplanten Einsatzes über die sorgfältige hauseigene Konstruktion und Entwicklung, in die die Erfahrungswerte von Jahrzehnten einfließen, bis zur Erstbemusterung und Serienproduktion: Das Unternehmen Cleff bildet den gesamten Entwicklungs- und Fertigungsprozess ab. Dies umfasst z.B. auch
die Möglichkeit von Druckwechseltests nach UIC im unternehmenseigenen Testcenter.

Sie wünschen eine Kleinserie für einen Nostalgiezug? Kein Problem.
Sie möchten Züge oder Busse mit einer größeren Serie von innovativen Fenstern ausstatten? Wir übernehmen das gerne.
Ihre Lokomotiven benötigen Türen mit zahlreichen Funktionen? Cleff ist Ihr Ansprechpartner.
Ganz gleich, welches Fahrzeug Sie ausstatten möchten – das Unternehmen Cleff liefert.


Und das Leistungsspektrum reicht noch viel weiter: Auch Komplettlösungen mit umfangreichen Umfängen wie Türzargen,
Schließsystemen und Dichtungen bietet das Unternehmen Cleff – profitieren Sie einfach von Angebot eines erfahrenen
Zulieferers für Systemlieferungen mit Komplettservice.

Arrow bottom

Besonders Nostalgiebahnen oder Busse für Stadtrundfahrten, brauchen individuelle Fenster und Türen. Das Gleiche gilt für Sonder- und Nutzfahrzeuge … das Unternehmen Cleff liefert Fenster und Türen für Bahn, Bus und Schiff – bietet aber auch Kleinserien für Fahrzeuge, die selten, vielleicht einmalig und damit hochindividuell sind. Die Inselbahn oder der Stadtzug für Touristen kann seinerzeit als Individualfertigung entstanden sein – der Anspruch an ihre Fenster und Türen ist dementsprechend speziell – und damit ein „Fall" für uns. Und solchen Aufgaben widmen wir uns mit dem gleichen Qualitätsanspruch und der Detailliebe wie im Bereich der Serienfertigung für Neufahrzeuge.

Arrow bottom

Mit unseren Ersatzteilen bieten wir Ihnen die Möglichkeit zum Austausch defekter Teile – und damit auch für eine Komplettrenovierung Ihrer Fahrzeuge. Oftmals sind diese Ersatzteile sogar besser als das Original, da sie z.T. neu konstruiert wurden, auf neuen Normen aufsetzen oder bessere Materialien – z.B. hinsichtlich des Brandschutzes – eingesetzt werden.
Besonders interessant ist das Cleff-Ersatzteilangebot beispielsweise für Nahverkehrsbetriebe, die ihren Fahrzeugen zu „neuem Leben“ verhelfen möchten. Gerade im Bahnbereich ermöglichen wir so eine Laufzeitverlängerung der Fahrzeugflotten – und für historische Fahrzeuge bieten wir sogar Ersatzteile mit historischer Anmutung, die aber auf dem Stand der modernen Technik sind.
Das Angebot umfasst dabei alle Arten von Gummielementen und -dichtungen, Aluminiumteile, Griffe, Beschläge und Glas mit Anbauteilen.
Benötigen Sie einzelne Ersatzteile für ältere Fahrzeuge oder entschließen Sie sich zur Renovierung und Restaurierung Ihrer Fahrzeugflotte, dann sind wir Ihre Ansprechpartner.

Arrow bottom

Derzeit ist viel von „KI" und von Industrie 4.0 die Rede. Auch wir im Unternehmen Cleff tendieren natürlich zu einem Mehr an Automatisation, aber es gibt Industriebereiche, denen dabei klare Grenzen gesetzt sind. Grenzen, auf die auch wir stoßen, da unsere tägliche Arbeit durch hohes handwerkliches Können geprägt ist – und das auch bleiben wird. Denn Fensterbau braucht nicht nur handwerkliches Geschick, sondern das besondere „Feeling" für Werkstoffe und Bauteile, das sich erst durch langjährige Tätigkeit im Fensterbau einstellt.

Ein Beispiel: Unsere Mitarbeiter in der Montage bringen mit genau gezielten Hammerschlägen und unter absolut feinster Dosierung des Krafteinsatzes Fensterrahmen in die richtige Form und richten damit Rahmen toleranzgenau.

Diese hochbegehrte Fähigkeit beherrschen nur Mitarbeiter mit sehr viel Erfahrung – und eben dem besonderen Gefühl dass sich erst nach jahrelanger Tätigkeit im Fensterbau einstellt. Eine Fähigkeit, die kein noch so genialer Roboter heute leisten kann …

Gleiches gilt auch für die Konstruktion: Zahlreiche Entwicklungen sind von Kreativität bestimmt. Viele Fahrzeugtüren bedürfen aufgrund ihrer speziellen Einbausituation und der hohen Ansprüche z.B. an ihre Druckdichtigkeit, sehr individueller Lösungen. Hier ist ausgesprochen viel konstruktive Kreativität gefragt, die umsetzbare und zugleich unter Kostenaspekten vertretbare Ergebnisse hervorbringt.

Individualentwicklungen, wie sie vom Unternehmen Cleff angeboten werden, setzen daher immer auf das individuelle Können von Menschen in Konstruktion und Montage – und wir sind stolz darauf, solche Mitarbeiter und ihre individuellen Fähigkeiten zu haben.

Arrow bottom

Sie ist nicht nur der Inbegriff von Ingenieurskunst und technischem Pioniergeist, sondern auch seit 1901 das Wahrzeichen Wuppertals: Die Wuppertaler Schwebebahn.
Von den himmelblauen Wagen aus genießt man einen atemberaubenden und ständig wechselnden Ausblick auf die Stadt – durch Fenster von Cleff. Schließlich stammt die komplette Funktionsverglasung mit Front- und Heckscheiben, Seitenverglasungen, flush window-Klappfenstern und Trennwandscheiben aus unserer Produktion, gefertigt für den Hersteller der „neuen Schwebebahn“: das Unternehmen Vossloh-Kiepe/Stadler.
Als Wuppertaler „Traditionshersteller“ von Fahrzeugverglasungen sind wir natürlich stolz darauf, dass unsere Produkte nun die Schwebebahn bei jeder Fahrt begleiten.
Wir wünschen der Schwebebahn und allen, die mit ihr reisen, allseits gute Fahrt … und genießen Sie den Ausblick!
Mehr zur Geschichte der Wuppertaler Schwebebahn und einige spannende Geschichten finden Sie hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wuppertaler_Schwebebahn

Arrow bottom

 

Denn auch wir in Wuppertal verspüren eine besondere Nähe zum Bauhaus und seinem weltbekannten Designansatz. Bereits das ungewöhnliche Engagement des Wuppertaler Lackfabrikanten Herberts, der bekannte Bauhäusler wie Oskar Schlemmer nach Wuppertal holte, zeugte davon, dass sich hier Industrie und Schulen für angewandte Kunst viel von moderner Gestaltung versprachen.

Und schließlich steht auch das Unternehmen Cleff in der Tradition guten Designs in Wuppertal: Einen Designwettbewerb in Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität und Gesamthochschule Wuppertal lobten wir schon in den 80er Jahren aus. Gerade heute ist gutes Design wichtiger Bestandteil zahlreicher Entwicklungen im Unternehmen Cleff, denn die Ästhetik eines Fensters oder einer Tür muss dem Designanspruch des gesamten Fahrzeuges entsprechen. Ebenso gilt es Vieles an der Schnittstelle zwischen Mensch und Funktion zu berücksichtigen: So unterliegen Fenster- und Türgriffe hohen Anforderungen an bedienungsfreundliche Ergonomie und Laienverständlichkeit von Funktionen – das kann sogar von lebensrettender Bedeutung sein.

Aber Produktdesign kann noch mehr leisten: es kann durch kreative Ideen Materialeinsparungen und vereinfachte Fertigungsprozesse ermöglichen – das bedeutet Kostenreduktion.

Daher binden wir bei zahlreichen Entwicklungen von vornherein erfahrene Designer mit ein. Sie sorgen für „frischen Wind", stellen Prozesse grundsätzlich in Frage – und wirken einer Betriebsblindheit unter Umständen entgegen.

100 Jahre Bauhaus ist für uns daher ein denkwürdiges Jubiläum – denn auch wir partizipieren heute noch an den Grundsätzen des Bauhauses.

 

Arrow bottom

Für das Unternehmen Cleff sind Wirtschaftlichkeit und Umweltbewusstsein keine Widersprüche …
Wir stellen uns der Verantwortung für einen sinnvollen Umgang mit Ressourcen und haben uns das Ziel gesetzt, zukünftig eine stärkere Reduktion des Energieeinsatzes zu erreichen.
Aktuell wurde deshalb bei uns das Energie-Audit nach DIN EN 16247-1 durchgeführt:
Das in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Trianel und den Wuppertaler Stadtwerken durchgeführte Audit zeigt im Rahmen einer Statusermittlung zahlreiche Potentiale zur Energieeinsparung auf. Damit zielen wir auf eine moderne, umweltgerechte Energieeffizienz in unserem Unternehmen ab.
Als Ergebnis sind jetzt bereits neue Investitionen für z.B. verbrauchsoptimierte Beleuchtungskonzepte und Steuerungstechnik für Maschinen in Planung.

               
 

Arrow bottom

Für unser Team suchen wir verstärkung. Schauen Sie für die aktuellen Stellenausschreibungen auf unsere Karriere Seite.

Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den ausgeschriebenen Positionen.

Arrow bottom

Auf diesem Wege möchten wir uns für die zahlreichen Besuche auf unserem Messestand anläßlich der diesjährigen InnoTrans in Berlin und die vielen anregenden Fachgespräche bei  unseren Kunden und Lieferanten recht herzlich bedanken.
Wir freuen uns bereits auf das nächste Mal im Jahr 2020
Das Team der Carl Wilhelm Cleff GmbH & Co KG
 

Arrow bottom

Neuer Internetauftritt online

Wir haben lange analysiert, designed und programmiert – und nun ist es geschafft: Unser neuer Internetauftritt ist online! Die neue Version bietet zahlreiche Neuerungen und Vorteile: So erleichtert sie zum Beispiel das zielgerichtete Auffinden von Projekten und rückt unser Team mehr in den Vordergrund. Zudem können wir jetzt zahlreiche neue Referenzen besser für Sie abbilden. Unterstützt hat uns in diesem Projekt das Gevelsberger Designbüro design scholemann, das uns auch weiter in allen Belangen der Außendarstellung begleitet.

Arrow bottom

Neues, zertifiziertes Umweltmanagement

Ende 2017 haben wir ein Umweltmanagementsystem nach der DIN EN 14001 eingeführt und uns entsprechend zertifizieren lassen. Bisher waren wir im Rahmen des Programms Öko-Profit zertifiziert, welches nun durch die DIN EN 14001 ersetzt wird. Auch wenn wir bei Carl Wilhelm Cleff uns seit jeher dem aktiven Umweltschutz verschrieben haben, konnten wir durch die Einführung der DIN 14001 die Standards zum Schutz von Umwelt und unseren Mitarbeitern nochmals verbessern.

Arrow bottom

Die neue Schwebebahn in Wuppertal

Tuffi & Co. sind lange her – und genauso alt waren viele der charakteristischen orangenen Wagen der Wuppertaler Schwebebahn. Daher benötigten die Wuppertaler Stadtwerke dringend Ersatz: Die nun himmelblauen Wagen der Schwebebahn werden zwar im spanischen Valencia gefertigt. Wichtige Bestandteile des eleganten Designs kommen aber weiterhin aus der Heimatstadt der Schwebebahn: Die rahmenlosen Fenster fertigen wir bei Carl Wilhelm Cleff. Darüber hat auch die Wuppertaler Zeitung berichtet – hier nachzulesen: Link zum Artikel.