Glossar

Hier erklären wir Ihnen Produkte aus unserer Entwicklung und Produktion. Kernen Sie das Unternehmen Cleff kennen … von A bis Z

Arrow bottom

Unsere neuste – und jüngste – Mitarbeiterin hört auf den klangvollen Namen „DJI“. Sie will immer hoch hinaus und dafür haben wir sie bereits nach ihrem ersten Einsatz im Unternehmen Cleff in unser Herz geschlossen … schließlich handelt es sich bei DJI um eine Drohne.
Mit Hilfe dieses Quadrocopters haben wir erstmalig die Zählung der Profile in unserem Aluminium-Lager durchgeführt. Zuvor wurde diese Inventurzählung eher mühevoll von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auf Leitern standen, bewerkstelligt. Notwendig war diese Vorgehensweise, um aufgrund der Längenmaße der Profile von oben eine Übersicht zu erhalten. Die Leitern mussten dabei natürlich immer wieder verschoben werden, um die richtigen Blickwinkel zu erhalten.
Die Drohne dagegen wird bis auf eine Höhe von bis zu 7 Meter gebracht und fotografiert aus dieser Höhe die im Lager hochkant stehenden Profile. Mit Hilfe der so entstandenen, hochauflösenden Fotos können dann die Stückzahlen präzise am Rechner anhand der von oben sichtbar gemachten Querschnitte bestimmt werden.
Das bedeutet eine deutliche Entlastung für unsere Belegschaft und reduziert das Risiko von Arbeitsunfällen. Gleichzeitig ist mit dieser zeitgemäßen Methode eine deutliche Zeitersparnis verbunden und es werden mögliche Fehler bei der Bestimmung der Stückzahlen weitgehend ausgeschlossen. Der Einsatz von Copter-Fotografie ist aber nicht nur innovativ, sondern auch anspruchsvoll, da die Elektronik im Aluminium-Lager (Computer, stromführende Leitungen etc.) Störungen in der Verbindung zur Drohne auslösen kann.
Aber Innovation und Anspruch sind ja zwei Themen, mit denen wir uns im Unternehmen Cleff jeden Tag aufs Neue intensiv beschäftigen – und auch dabei lassen wir uns nicht stören …

Zurück